Sonntag, 30. April 2017

Meine Glücklichmacher im April


April, April, er macht ... Nein, ich schreib das jetzt nicht. Aber wir alle wissen, er macht es eben doch. Wie kommt es dann eigentlich, dass ich Jahr für Jahr erneut auf ihn reinfalle? Und das obwohl er uns wie ein gut geöltes Uhrwerk, jedes Jahr denselben Streich spielt. Denn binnen dieses besagten Monats, kommt eigentlich immer irgendwann der Tag, an dem wir die T-Shirts auspacken in der Sonne brutzeln, jaaa brutzeln, uns in der Sicherheit wiegen, dass der Winter nun endlich vorbei ist und dann ... Schnee. Und zwar nicht nur ein paar harmlose Flocken, nach dem Motto heute aber nochmal mit dickem Pulli, sondern so ein ausgewachsenes "Ich-hol-den-Schneeanzug-wieder-aus-dem-Keller" Wetter. Argh.
Aber es geht ja heute um meine Glücklichmacher und daher konzentriere ich mich auf die besagten T-Shirt-Tage und auf alles was sonst noch schön war. So einiges nämlich. Nimm das April!



 ♥ Letzten Monat erzählte ich euch noch, dass wir aus dem Gitterbett eine Sprosse für unseren Sohn ausgebaut haben, diesen Monat folgte bereits der nächste Schritt: ein neues Bett. Und zwar ein größeres Bett, ganz ohne Gitter. Und holla di waldfee, ist der Kleine happy damit. Und wir auch. Zeitgleich verschwand sein Schlafsack und es durfte wunderschöne Bettwäsche einziehen. Ich konnte mich bei der traumhaften Auswahl an schöner Bettwäsche für Kinder fast nicht entscheiden. Am Ende wurde es diese schöne Bettwäsche mit Walen, diese mit Kakteen (überhaupt nicht stachelig) und dieser Apfelklassiker. In der hat übrigens schon mein Mann geschlafen und behauptet bis heute, nirgendwo schläft es sich so gut wie in diesen orange-gelben Äpfeln.

♥ Die kalten Tage konnte ich mir mit spannenden Krimis warm lesen. Selfies von Jussi Adler-Olsen war gut, auch wenn ich schon bessere Bücher von ihm gelesen habe. Zudem empfand ich die Thematik des Buches auf Grund aktueller Geschehnisse etwas bedrückend. Aber unterhaltsam sind die Geschichten um das Sonderdezernat Q eigentlich immer.
Der Tod so kalt von Luca D'Andrea - whoop, whoop! So macht Thriller lesen Spaß! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite und mit einem Schreibstil den ich wahnsinnig schätze.  Der ein bisschen in die Richtung von Don Winslow geht. Der dem Leser oft nur ein Wort oder einen minimalistischen Satz an den Kopf wirft und dabei mehr in einem auslöst, als manch anderer Autor mit einer ganzen Seite. Bingo, das war wirklich Lesespaß erster Güte. Und da dies der erste Roman des Autors war, freue ich mich auf (hoffentlich) mehr.

♥ Das erste Spaghetti-Eis des Jahres. Schmeckt einfach immer am besten. Ich mag mein Spaghetti-Eis übrigens am liebsten mit Pistazieneis statt Vanille, schmeckt einfach himmlisch.

♥ Unsere Hasenmalerei und vor allem sein Stolz, während er es allen Besuchern präsentierte.

♥ Am See spazieren gehen und erst den allerersten Rasenmäher dieses Frühjahrs zu hören und dann den Geruch von frisch gemähtem Gras in der Nase zu haben und zu fühlen, alles wird gut.

Taboo auf Amazon Prime. Eine etwas düstere Mini-Serie, die uns sehr gut gefallen hat. Sie spielt Anfang des 19. Jahrhunderts und erzählt die Geschichte von James Delany, der nach einem langen Aufenthalt in Afrika nach London zurückkehrt um das Erbe seines verstorbenen Vaters anzutreten.

♥ Bitte nicht lachen - eine neu entfachte Lust am Puzzeln. Ich habe schon Ewigkeiten nicht mehr gepuzzelt und hatte ganz plötzlich und aus heiterem Himmel Lust darauf. Erst habe ich an einem Abend dieses Puzzle mit 500 Teilen fertig gemacht und danach im Laufe einer Woche dieses hier mit 1000 Teilen. Und plötzlich wusste ich was ich früher daran so mochte: jedes Mal wenn ein Teil in ein anderes passt, ist dies ein kleiner Glücksmoment. Somit ist ein Puzzle aus 1000 Teilen, eine Summe von 1000 Glücksmomenten. Jetzt ist meine Puzzle-Lust für's erste gestillt. Aber wenn sie wieder aufkommen sollte, gebe ich ihr einfach wieder nach, warum auch nicht.

♥ Spargelzeit - oh welch schöne Zeit. Dieses Mal habe ich auch mal Neues  mit dem königlichen Gemüse probiert, wie dieses Rezept mit Nudeln. Köstlich!

♥ Dieser eine Abend in Österreich, wo es ungemein mild war und ich gemeinsam mit meinem Sohn neben der Straße auf dem Boden saß und einen Landwirt dabei beobachtete, wie er seinen Traktor wusch und ich so bei mir dachte, kann es überhaupt noch schöner werden? Weil es sich in diesem Moment alles so perfekt anfühlte, wie es sich nur anfühlen kann.

♥ Die Peter Lindbergh Ausstellung in München. Wer in annehmbarer Nähe wohnt, dem kann ich nur empfehlen sich diese Ausstellung anzuschauen. Sie ist wirklich einen Besuch wert, ja ich überlege gar ob ich nicht sogar noch ein zweites Mal hingehen werde. Einfach wunderbare Fotografien von wunderbaren Menschen und vor allem die Erkenntnis, dass er Frauen so nehmen kann wie sie sind. Fotografiert wird mit wenig oder keinem Make-Up und es wird kein Bild nachbearbeitet, denn nach seiner Auffassung hat jede Falte, jede Delle, und jedes Muttermal seine Berechtigung und tut der Schönheit einer Frau keinen Abbruch. Leider in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit und gerade daher so besonders und wertvoll.
"Darin sollte heute die Verantwortung der Fotografen liegen: Frauen und letzlich jedermann vom Terror des Jugend- und Perfektionswahns zu erlösen." (Zitat: Peter Lindbergh)

 ♥ Diesen Kinder-Rucksack in Fischform bei Zara entdeckt und mich sofort verliebt. Ist der nicht einfach der Knüller?

♥ Ostern. Weil er diesmal so viel mehr mitbekommen hat. Weil wir verrückter Weise (nicht weiter sagen) die Ostereiersuche einfach auf Karsamstag vorverlegt haben, damit seine Tante noch mitsuchen konnte und das Wetter noch eine "Garten-Ostereier-Safari" erlaubt hat. Weil er sich über jedes Ei gefreut hat, als wäre es ein Schatz. Weil ich das erste Mal die Ostereier versteckt und nicht gesucht habe. Weil mir diese Feste jetzt als Mutter so viel ehrliche und tiefe Freude machen. Weil das Leben schön ist.

♥ Und zur Vorbereitung auf das Osterfest? Dieses Knüller-Oster-Wimmelei-Buch! So ein schönes Wimmelbuch, wir hatten einen Heidenspaß beim suchen, finden und entdecken.

♥ Der Abend mit Freunden beim Spanier im München. Ein Abend der erst nicht so toll begann, dann aber ganz wunderbar wurde. Weil gemeinsames Tapas essen einfach Spaß macht und weil es mich an unseren Urlaub in Barcelona erinnert hat, ungefähr 1 Jahr bevor unser Sohn geboren wurde. Wie herrlich es damals dort war und überhaupt, was für schöne und besondere Reisen mein Mann und ich schon gemeinsam unternommen haben. Manchmal genügt eben ein Bissen von einer bestimmten Speise und es öffnet einem das Herz und verknüpft all die schönen Erinnerungen, die man damit gespeichert hat.

Und was hat euch so glücklich gemacht?

Habt es schön ihr Lieben und kommt gut in den Mai!

Kommentare:

  1. So schön inspirierend. Ich will auf die Ausstellung nach München - wäre ja nicht weit. Wir haben hier auch diese bunte Bettwäsche noch von meinem Mann - die mit der Geschichte, kennst du die?

    Wir hatten auch wunderbare Ostern mit der ganzen Familie - ist schon toll, welchen Stellenwert ein Ei auf einmal bekommt, oder? Ich bekam die ersten selbstgepflückten Blumen, kiloweise Löwenzahnlocken und bei jedem Waldspaziergang kam ein weiteres Mitglied zur Zapfenfamilie dazu.

    Heute hab ich mit der Freundin noch Saisonabschluss am Gletscher gemacht und freu mich jetzt auf den Rhabarberkuchen von der Schwiemu. Ach mir gefällt diese Reihe so gut - soll ich auch sowas machen *lautdenk* einen guten Start in den Mai, glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uli, ach, das klingt alles wirklich ganz wunderbar. Der erste Blumenstrauß - was kann es schöneres geben?!
      Und ich freue mich wirklich so sehr, dass dir meine Glücklichmacher gefallen und dich inspirieren. Und warum nicht tatsächlich auch deine Glücksmomente sammeln und teilen :-)!? Etwas zu tun, was den Blick auf's positive und schöne lenkt, ist doch eigentlich immer einen Versuch wert!
      Ganz liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Ach wie schön und stimmt: ES braucht nicht immer viel und manchmal genügt ein Essen, ein Traktor, eine gemeinsame Hasenbastelei. Schön, dass du immer diese Freudenmomente sammelst und sie mit uns teilst. Danke.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, absolut, oft sind es die kleinen Dinge, die in Wirklichkeit ganz groß sind.
      Vielen Dank für's teilhaben und freuen an den Glücklichmacher - ich freue mich sehr darüber!
      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  3. Wieder einmal so viele schöne Glücklichmacher. Da kann man eigentlich das fiese Wetter glatt vergessen. Essen wir einfach eine große Portion Spaghetti-Eis und aller Ärger ist vergessen ;-)
    Also euer spontanes Osterfest gefällt mir übrigens großartig. Wir haben dies vor vielen Jahren mal an Weihnachten gemacht und das Fest kurzerhand vorverlegt, weil uns allen danach war. Ich glaub dies war ein meiner schönsten Weihnachtsfeste bislang und daher immer noch in sehr guter Erinnerung!
    Kommt gut ins Wochenende und ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ganz lieben Dank Sabine, das freut mich! Und wie witzig, dass ihr auch mal ein Fest vorverlegt habt!! Einfach herrlich!
      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...