Samstag, 1. Oktober 2016

Meine Glücklichmacher im September


Und schon wieder ist ein Monat rum und wir galoppieren dem Herbst mit großen Schritten entgegen. Das heißt, eigentlich ist er ja schon da, der Herbst. Aber die letzten Tage war es bei uns nochmal so warm, das fühlte sich viel mehr nach Sommer an, als nach Herbst. Wir konnten nochmal richtig Sonne tanken und unsere Batterien aufladen, bevor es dann bald wirklich in den Keller geht mit den Temperaturen. Eis essen, Picknick am Spielplatz, Boot fahren, in der Sonne sitzen, Schmetterlinge jagen und mit dem Laufrad an der Uferpromenade entlang düsen. Hach, was war das schön. Was mich im vergangenen Monat noch so glücklich gemacht hat, verrrate ich euch heute:



♥ Der Beginn des zweiten Kita-Jahres für meinen plötzlich gar nicht mehr so kleinen Sohnemann. Der geht jetzt immer so fröhlich in seine Gruppe, winkt uns schon an der Tür, verteilt noch geschwind seine feuchten Schmatzer und stürmt dann hinein zu den anderen Kindern. In dem Moment wo er die Tür passiert hat, sind die Eltern auch schon vergessen. Und am ersten Tag zeigte er mir irre Stolz sein neues Bett, welches er nun nutzen darf, das hat nämlich keine Gitter mehr. Hach, mein kleiner großer Mann, es ist so schön zu beobachten wie deine Welt immer größer wird. Jeder Tag, jeder noch so kleine Moment mit dir ist ein Geschenk.

♥ Unsere neue Kochbuch Challenge. Nachdem es uns so viel Freude gemacht hat, das tolle Kochbuch Frühstücksglück von Bloggerkollegin Jeanny Horstmann durchzukochen (hier hatte ich euch davon berichtet) haben wir uns nun ein etwas größeres Projekt ausgesucht. Hatten wir letztes Mal 45 Rezepte für 52 Wochenenden, haben wir nun 120 Rezepte, die bis Ende nächsten Jahres ausprobiert werden wollen. Das Buch Life in Balance von Donna Hay wird uns sicher ein paar spannende neue Gerichte bescheren.

Diese Zitate von Julia Child haben mich sehr amüsiert. "A party without cake is just a meeting." oder "People who love to eat are always the best people." sind nur zwei davon.

♥ Der Instagram Account @thatdadblog. Alan Lawrence hat 6 Kinder, eines davon (Wil) hat das Down-Syndrom. Auf seinem Instagram Account schreibt er über sich: Father of six - one blessed with an extra chromosome and the ability of flight. Wil, wollte nämlich schon immer fliegen. Irgendwann kam Alan dann auf die Idee ein Foto zu machen, in dem er Wil in einer fliegenden Position hält. Anschließend retuschierte er sich selbst aus dem Bild. So konnte er seinem Sohn, wenigstens fotografisch, diesen Wunsch erfüllen und Wil liebt seither diese Bilder.  Am Ende ist daraus eine witzige Serie geworden und ein Beweis dafür, dass Eltern eigentlich fast alles tun um ihre Kinder glücklich zu machen. Hier findet ihr ein nettes Interview mit Alan Lawrence und könnt die schönsten Schnappschüße bewundern und hier geht's zu seinem Blog.

♥ Bringen mich eigentlich immer zum lachen: neue Mean Tweets bei Jimmy Kimmel.

♥ Neues Lesefutter für den kleinen Mann. "Psst - Wir haben einen Vogel" musste ich schon in Endlosschleife vorlesen. Aber bei einem so schön gestaltetem Kinderbuch, macht sogar das hundertste Mal noch Spaß.

♥ Das Lied Seit ich ein Kind hab erzählt mit viel Humor und Ironie von allem, was sich so verändert, sobald man ein Kind hat. Sehr lustig!

Diesen Song höre ich gerade rauf und runter. Passt zum manchmal so grübeligem Herbst.

♥ Unser Besuch auf dem ZLF - Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest.  Weil es so schön war, seine großen, leuchtenden Augen zu sehen, als er all die Maschinen und Traktoren entdeckte. Wie stolz er war, als er realisierte, dass er sich da wirklich reinsetzen durfte. Wie einfach Freude doch manchmal sein kann. Und wie aufrichtig Freude bei Kindern doch noch ist. Aufrichtig und ansteckend.

Und was hat euch so glücklich gemacht?

Habt es schön ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    so ähnlich wie bei deinem kleinen Sohnemann ist es bei mir. Nur, dass mein kleines Töchterchen ein bisschen größer ist. Sie geht jetzt in die dritte Klasse. Aber ich bin glücklich, dass sie jetzt nach den Ferien fast garnicht mehr geweint hat, als sie in die Schule musste und dass sie sich inzwischen problemlos zu Freundinnen nach Hause traut .... sie ist über die Ferien älter und mutiger geworden. Das tut ihr gut und das macht mich diesen Monat besonders glücklich.
    Speziell heute war toll, dass wir draussen waren um den Drachen steigen zu lassen und ich im Moment hier neben dem Ofen sitze, den wir zum ersten mal in diesem Herbst anfeuern. Schön ;-).
    Liebe Grüße und noch einen tollen Feiertag morgen!
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabell, oh wie schön, einen Drachen steigen zu lassen, steht auch auf jeden Fall auf unserer Liste der Dinge, die wir diesen Herbst gerne machen möchten. Darauf freue ich mich schon ganz besonders!
      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...