Dienstag, 26. Januar 2016

Spiegelei mit Kürbiskernöl



Dieses "Rezept" ist so easy-peasy, das ich kurz überlegt hatte es hier gar nicht zu zeigen. Aber manchmal sind die einfachsten Dinge auch die besten und deswegen habe ich beschlossen es eben doch hier zu präsentieren. Die geniale Idee kommt übrigens von meinem Mann und wo er es zum ersten Mal gegessen hat, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Die Rede ist von Spiegelei mit Kürbiskernöl.


Ich glaube beim Kürbiskernöl spalten sich die Gemüter, die einen hassen es, die anderen lieben es. Ich liebe es heiß und innig. Egal ob zum besagten Spiegelei, im Salat oder auch als Zutat in einem feinen Aufstrich (eine Idee zeigte ich euch ja schon hier). Der nussige Geschmack ist einfach himmlisch und gibt vielen Gerichten ein spannendes Aroma. Dazu noch die außergewöhnliche, dunkelgrüne Farbe. Der Knüller. Auf eine gute Qualität sollte man aber schon achten, sonst wird aus dem üblichen "Wow" Erlebnis schnell ein ernüchterndes "Oih...".


Probiert es aus, ich bin mir sicher es wird euch munden.

Ihr braucht:

Eier (so viele ihr mögt)
Kürbiskernöl
Gewürze nach Wahl

So geht's:
Eine Pfanne auf den Herd stellen und diesen auf niedriger Stufe einschalten. Etwas Kürbiskernöl in die Pfanne geben (die Menge richtet sich natürlich nach der Anzahl der Eier) und dieses gut verteilen, so dass der Boden der Pfanne überall benetzt ist.

Anschließend die Eier in die Pfanne schlagen und bei niedriger Temperatur stocken lassen.

Bei Spiegeleiern gibt es ja die unterschiedlichsten Zubereitungsmethoden. Langsam gegart, bei hoher Hitze knusprig gebraten, beidseitig gebraten oder sunny side up. Ich persönlich mag am liebsten die langsam gegarte Variante mit weichem Eigelb.

Zum Schluß die Spiegeleier noch würzen, ich nehme hiezu gerne Salz, Pfeffer, etwas Kurkuma, etwas Paprikapulver und manchmal noch getrocknete Italienische Kräuter. Auch frische Chili passt übrigens super, für alle die es etwas schärfer mögen. Einfach die Chili in feine Ringe schneiden und auf den Spiegeleiern verteilen.

Lasst es euch schmecken!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...