Dienstag, 27. Oktober 2015

Verpackungsliebe #5 - Lass das Geschenk für sich sprechen


Heute habe ich mal wieder einen kleinen Post zum Thema Verpackungsliebe. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, dass ich mich mal wieder einem schönen Frühstücksrezept widme. Mir schwirren so viele Ideen im Kopf umher, aber in letzter Zeit war es einfach zu turbulent.



Schon lange wollte ich der Hebamme, die uns so wunderbar nach der Geburt unseres Sohnes unterstützt hat, eine Kleinigkeit zum Dank überreichen. Ihre Hilfe war so ungemein wertvoll für uns, sie war immer für uns da (und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit, junge Eltern können manchmal seeehr ängstlich sein und brauchen dann auch wirklich SOFORT professionellen Rat) und hat uns in gewisser Weise als Eltern geholfen ein Selbstbewusstsein aufzubauen, welches uns erst wirklich in unsere Elternrolle reingebracht hat. Man braucht das einfach, jemanden der einem immer wieder versichert: du machst das toll und ganz richtig so. Die Arbeit der Hebammen ist wirklich ungemein wichtig!



Jedenfalls ist das Jahr wie im Flug vergangen und jetzt habe ich Marvin's ersten Geburtstag endlich als Anlass genommen um endlich etwas für sie zu besorgen. Ich finde es oft gar nicht so einfach ein Geschenk zu finden für jemanden den man zwar kennt, aber irgendwie auch nicht so wirklich gut. Immer Schokolade oder Pralinen sind auf Dauer auch langweilig, ich will gar nicht wissen wie oft Hebammen Merci geschenkt bekommen!!
So bin ich auf die Idee gekommen einfach ein schönes Schneidebrett aus Holz zu besorgen, dazu ein edles Geschirrtuch und einen Holzlöffel. Das kann wirklich jeder gut gebrauchen und selber gönnt man es sich dann doch nicht. Da das Ganze so eigentlich schon sehr hübsch ist, habe ich versucht durch die Verpackung nur noch einen gewissen Rahmen zu erschaffen, der alles zusammen fügt. Dabei habe ich alles in Naturfarben gehalten, so dass ein harmonischer Gesamteindruck erzeugt wird.

Ihr braucht:

- durchsichtige Folie
- beige-braunes Garn
- beiges Etikett
- Buchstabenstempel und Stempelkissen
- Efeu (benutze ich sehr oft um Geschenken das Gewisse etwas zu verleihen!)

Die Einzelteile mit Garn zusammenbinden. In meinem Fall habe ich auf die Unterseite des Brettes noch ein Foto von Marvin gelegt und einen persönlichen Brief in Form einer Schriftrolle. Dann das Ganze mit der Folie einpacken und mit Garn zubinden. An das Garn nun das Etikett binden, welches zuvor mit dem Namen des Beschenkten bestempelt wurde. Nun noch Efeu effektvoll darum drapieren und fertig ist eine schöne Kleinigkeit über die sich nicht nur Hebammen freuen.


Habt es schön!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...